Blogtext Bild 35 Erkältung

 

Um dieser Kälte da draußen zu trotzen, muss unser Immunsystem ganze Arbeit leisten.

Aber auch unser Immunsystem ist nicht unfehlbar, macht mal blau oder leidet unter Burnout. Die Erkältung nutzt ihre Chance und sagt hallo. Ihre besten Freunde und steten Begleiter sind z.B.: die laufende Nase, der dumpfe Kopfschmerz, das ständige Niesen und der unangenehme Halsschmerz. Außerdem ist es nicht die Zeit Bäume auszureißen - wir fühlen uns abgeschlagen und müde, der Körper schmerzt und schreit nach Pause.

Von dem Gedanken, dass alles normal weiterlaufen muss

„Ich kann jetzt unmöglich krank sein“, „Ich habe keine Zeit“, „Die Deadline ist am Mittwoch. Bis dahin muss ich da durch“. Kennt jeder den Zonk-Buzzer. Steht für: ganz, ganz schlechte Idee! Große Pharmakonzerne locken uns dann auch gerne mit Versprechen ihrer Wundermittel wie „Arbeitet in der Nacht, damit Ihr Tag gut läuft.“, gerne auch „Ihre Formel 1 bei Erkältungen und grippalen Infekten.“ oder auch „Damit Sie schnell wieder fit sind.“. Zeitmangel also auch hier die Nummer 1 als Verkaufsargument. Viel mehr gibt es auch nicht zu bewerben. Die Symptome unserer Erkältung, die uns unser Körper so schön, mit roter Schleife verpackt geschickt hat, werden unterdrückt, wir fühlen uns besser aber unser Körper hat umso mehr zu leiden, denn wir helfen ihm nicht dabei zu genesen.

 Natürlich gibt es andererseits auch ausgewählte (pflanzliche) Medikamente, die sehr wohl unterstützen können - aber das weiß der Apotheker deines Vertrauens noch besser.

Dein Körper arbeitet nie gegen dich


Bleiben wir bei der Erkältung. Ich verstehe, dass es nervig ist krank zu sein. Passen tut das nie. Umso mehr sollten wir jeden Tag aufs Neue unsere Gesundheit feiern, wenn es uns gut geht. Fakt ist aber auch, dass unser Körper nicht unser Endgegner sondern unser Freund ist. Er will nur das Beste für uns. Und häufig ist eine Erkrankung ein Zeichen von ihm und für uns vielleicht einmal etwas ruhiger zu machen, eben einen Gang runter zu schalten.



Ursachen dafür warum dein Körper mit einer Erkältung um die Ecke kommt

Es gibt verschiedene Gründe weshalb uns eine Erkältung trifft. Das Immunsystem habe ich schon angesprochen.  Normalerweise arbeitet es non stop für uns. Zu schaffen machen ihm chronischer Stress, zu wenig Schlaf oder auch eine unausgewogene oder auch zu zuckerlastige Ernährung. Des Weiteren kann Zinkmangel Auslöser einer Erkältung sein. Zink schützt uns vor freien Radikalen uns somit vor Angreifern, die z.B. Krankheiten forcieren. Manchmal reicht auch „schon“ eine Flugreise oder ein schlecht belüfteter Innenraum, um uns flach zu legen.

Und was tun?

Bestimmte Inhaltsstoffe einiger Lebensmittel können zur Genesung beitragen. Dazu zählt z.B. der Knoblauch. Das darin enthaltene Allicin und Allium helfen dem Körper bei der Bekämpfung der Erreger. Also einfach gerne für Suppen, Aufstriche und Co. nutzen!

Auch Selen und Zink helfen dem Immunsystem wieder auf Trab zu kommen. Man kann Selen und Zink z.B. in Hühnchenfleisch (also vielleicht doch mal wieder eine Hühnchensuppe nach Omas Art zubereiten…) finden, aber auch in Paranüssen, Kürbiskernen, Sesamsamen uva. Lebensmitteln.
Super sind auch Eintöpfe mit viel frischem Gemüse und Kräutern. Die enthalten viele wertvolle Nährstoffe, Vitamine und Spurenelemente. Macht auf jeden Fall auch eine Zwiebel rein. Diese wirken antiviral. Gerne auch einfach roh genießen, um die Inhaltsstoffe aktiver sein zu lassen.
 Frischer Salbeitee hilft bei Halsschmerzen; Thymiantee kann helfen, wenn man sehr verschleimt ist. Auch das gute alte Vitamin C hilft bei der Genesung!
 Wichtig ist viel zu trinken. Gerade Tee hilft beim Ausschwitzen!
Um die Lymphe in Gang zu halten, empfiehlt es sich die Haut ein bis zwei Mal in der Woche mit einer Massagebürste trocken abzubürsten. Das ist übrigens auch absolut empfehlenswert, wenn man keine Erkältung hat!
Unser Körper muss nun alle Energien bündeln, um gesund zu werden. Wir können ihn dabei auch mit viel Ruhe und ausreichend Schlaf behilflich sein. Also gerne mal früher ins Bett gehen und die Zeit nutzen.
Fische Luft sollte trotzdem nicht fehlen. Ein Spaziergang, warm eingepackt, tut gut. Hier vor allem den Kopf auch warm einpacken, denn hier geht viel unserer Körperwärme verloren.

Und was nicht tun?

Es gibt einige Lebensmittel, die sich auf den Krankheitsverlauf negativ auswirken können. Hierzu zählen z.B: Milchprodukte und Zucker, da die die Schleimbildung anregen - und wir fühlen uns so nur noch schlechter. Zucker schwächt das Immunsystem außerdem zusätzlich. Genau das Gegenteil von dem, was wir grundsätzlich aber vor allem auch, wenn wir krank sind wollen.
Auch einfach so weiter zu machen als ob nichts wäre: Arbeit, Haushalt, Sport - alles wird erledigt… das ist ein Problem. Der Körper hat nicht genügend Energie, um seinen Alltag und den Kampf gegen die Krankheitserreger gleichzeitig auszuführen.

Gebt euch und eurem Körper Zeit! Als Dankeschön seid ihr schon bald wieder gesund!

Tags: 

Leave your comments

Post comment as a guest

0
Your comments are subjected to administrator's moderation.
  • No comments found